Yoga – esoterischer Humbug?

Wie bei vielen Randthemen im Bewegungsbereich gehen auch beim Thema Yoga die Meinungen sehr stark auseinander:

„Yoga ist doch nur etwas für spirituelle Hausfrauen!“

„Für Yoga muss ich doch beweglich sein, da verrenke ich mir doch sonst alles!“

„Yoga? Da bin ich zu ungeduldig, ich muss mich Auspowern, Dehnen wird überbewertet...“

 

Mit solchen oder ähnlichen Sätzen werden Yogalehrer täglich konfrontiert und könnten dann lange Vorträge über die Vorzüge oder die vermeitnlichen Vorurteile gegenüber der Philosophie des Jahrtausende alten Yoga halten. 

 

Um mit den falschen Glaubenssätzen aufzuräumen und den Neugierigen einen ersten Einblick zu gewähren, haben wir hier ein paar der wichtigsten Informationen, kurz und knackig zusammengefasst.

 

Yoga ist an allerersten Stelle für jeden Einzelnen, der sich auf das Thema einlässt, ein komplett individueller und einzigartiger Weg. Und wir sagen bewusst 'Weg' und nicht 'Ziel', denn genau das ist der springende Punkt und das große Missverständnis dabei: 

 

Yoga hat KEIN Ziel. Yoga ist KEIN Wettbewerb. Es gibt KEIN 'schneller' oder 'weiter'.

 

Es ist eben nicht wichtig, wie tief du in die Vorbeuge kommst im Vergleich zu deiner Nachbarin im Kurs neben dir. 

 

Yoga ist das, was du daraus machst und das, was du speziell gerade in diesem Augenblick brauchst oder kannst, sowohl während den Asanas (Körperübungen auf der Matte), der Meditation (stilles Sitzen/Liegen und Konzentration der Gedanken) als auch im Alltag (jeden Moment bewusst mit allen Sinnen wahrnehmen und erleben). Denn Yoga ist immer und überall einsetzbar und anwendbar!

 

Zudem gibt es inzwischen, aufgrund der kontinuierlichen Entwicklung des Yoga, so unendlich viele Versionen und Arten der Yoga Praxis, dass es für jedes Bedürfnis und jeden Geschmack etwas passendes gibt!

 

Und auch wenn Yoga in seiner Essenz vielmehr ist, als nur die bekannten Übungen auf der Matte, lässt es sich wunderbar mit einem individuellen Personal Training verbinden und die Ganzheitlichkeit dieser zusätzlichen Möglichkeit von Achtsamkeit und Körperwahrnehmung auch mit in den Alltag zu integrieren, wird dadurch unerschöpflich!

 

Deshalb unser Tipp: Fang einfach mal mit ein paar einfachen Übungen, unter Anleitung eines erfahrenen Yogalehrers an und beobachte, was passiert!

 

Lisa Scheuermeyer (Yogalehrerin, Personaltrainerin)

 

 

Tomek sports - Das individuelle Programm

Ganz gleich, was Sie sportlich oder gesundheitlich erreichen wollen, wir stellen uns auf Sie ein, begleiten Sie und bringen Sie zu Ihren Zielen!

 

Unsere Grundprinzipien:

++  Keine Aufnahmegebühren

++  Keine Maschinen

++  Keine Langeweile

++  Stattdessen: zielorientiertes, persönlich betreutes funktionelles Training!


Stellenangebot

Personal Trainer/in, Sporttherapeut/in, Pilates Trainer/in

 

Für die Verstärkung unseres Teams suchen wir einen positiv eingestellten Trainer/Therapeuten, der nicht nur gerne in einem motivierten Team arbeitet, sondern auch Lust dazu hat, sich persönlich weiter zu entwickeln. Empathie, Freude und Motivation sowie Spaß daran, Probleme der Kunden zu lösen bzw. deren Lebensqualität zu verbessern, sollten im Vordergrund stehen. Sehr gute Fachkenntnisse werden vorausgesetzt. 

Wir freuen uns auf die Bewerbung an: info@tomeksports.de.

 

Wasserhaushalt im Sport

Wir alle kennen es nur allzu gut: zu einem harten Training gehört eine Menge Schweiß! Doch viel Schweiß bedeutet auch einen hohen Wasser- und Mineralienverlust - gerade an heißen Tagen.

Durchschnittlich verliert der Mensch 2,5 Liter Flüssigkeit am Tag, über Harn, Haut, Atem Stoffwechsel und vieles mehr. Das ist bereits eine ganze Menge. Kommt aber noch der Sport hinzu, kann der Wert natürlich erheblich ansteigen. Die Faustregel: ein Liter Schweiß pro Stunde Sport. Diese Menge kann je nach Temperatur und Intensität variieren.

 

Wie viel Flüssigkeit verliere ich?

Leider können wir keine Wasserreserven bilden. Unsere einzige Möglichkeit ist, dieselbe Menge an Wasser, die wir verloren haben, wieder zuzuführen.

Der individuelle Flüssigkeitsverlust lässt sich dafür relativ einfach ermitteln. Es wird nicht mehr als eine Waage benötigt, denn der Flüssigkeitsverlust entspricht dem Gewichtsverlust während dem Sport, addiert mit der Flüssigkeitszufuhr im Sport.

 

Schweißverlust (l) = Gewicht vor dem Sport (kg) – Gewicht nach dem Sport (kg) + Flüssigkeitszufuhr während dem Sport (kg oder l)

 

Wann soll ich beim Sport trinken?

Zu erst sollte man bereits gut hydriert ins Training gehen. Es empfiehlt sich etwa eine halbe Stunde davor etwa einen halben Liter Wasser zu trinken. Denn wenn die Grundlage fehlt, fehlt auch die nötige Versorgung, um die Leistung aufrecht zu erhalten.

 

Während des Sports sollte der Körper auch regelmäßig mit Wasser versorgt werden. Mit steigendem Wasserverlust lässt die Leistung kontinuierlich nach. Der Verlust von einem Liter Schweiß kann bereits einen Leistungsabfall von 10% bedeuten. Der regelmäßige Griff zur Wasserflasche (ca. alle 15 Minuten ein viertel Liter in kleinen Schlucken) sollte dies aber verhindern.

 

Wie zu jedem anderen Zeitpunkt ist auch nach dem Training das Trinken sehr wichtig. Neben Wasser ist in der Regenerationsphase auch die Zufuhr von Mineralstoffen und Kohlenhydraten wichtig (elektrolytische Sportgetränke und Fruchtschorlen!). Um den Körper mit ausreichend Wasser zu versorgen, gilt es dabei mindestens den individuell errechneten Flüssigkeitsverlust (siehe Formel oben) wieder auszugleichen.

 

Durst!

Ein zuverlässiger Indikator für den Wasservierlust ist das Durstgefühl. Es ist unsere natürliche Steuergröße des Flüssigkeitsbedarfs. Wann auch immer der Körper förmlich nach Wasser schreit, sollte dringend der Verlust ausgeglichen werden. Im Sport ist bei Durstgefühl unter Umständen schon mit Leistungseinbüßen zu rechnen.  Deshalb unser Tipp: schon  vorbeugend, vor dem Sport ein Glas Wasser, am Besten mit einem Stück Zitrone trinken,  dann steht einer guten Leistung das Hydrationsproblem nicht mehr im Weg!

 

Quellen:

http://www.mineralwasser.com/uploads/media/Richtiges_Trinken_im_Sport.pdf

http://www.ernaehrungsberatung.rlp.de/Internet/global/themen.nsf/0/218A9F62E21B9DD4C1256FAA00323665?OpenDocument

http://www.dtb-online.de/portal/gymcard/bildung-wissen/trinken/trinken-beim-sport.html

https://www.trainingsworld.com/training/konditionstraining/fluessigkeitsbedarf-fluessigkeitsverlust-2689711

Herzlich Willkommen bei Tomek sports!

Wir bieten Ihnen ein individuelles Fitnessprogramm 

- im Herzen von München und direkt am zweitgrößten Stadtpark der Welt!

 

Sport ist unsere Leidenschaft und Ihre Erfolge sind unsere größte Motivation. Wir helfen Ihnen, am Ball zu bleiben, egal, ob Sie lieber laufen, Rad fahren oder im Studio trainieren. Neben hocheffektiven Trainings geben wir Ihnen Tipps in Sachen Ernährung, so dass Sie Ihre persönlichen Ziele schneller und nachhaltig erreichen. Unser Studio mit privater Atmosphäre bietet Platz sowohl für Einzel- als auch für Mini-Gruppen- Trainings. Zugleich ist es aber auch der ideale Ausgangspunkt für ein Training in der Natur. Lernen Sie uns kennen!

 

Besuchen Sie uns persönlich in der Paradiesstraße 8 oder buchen Sie gleich einen kostenfreien Beratungstermin:

Jetzt online Termin buchen


Exercise of the week!

In Ausfallschritten zu stärkeren Beinen!

Neben der Kniebeuge gehört der Ausfallschritt zu den Klassikern im Beintraining und ist eine exzellente Übung um mehrere Muskelgruppen gleichzeitig anzusprechen. Ob mit oder ohne Zusatzgewicht, trainiert der Ausfallschritt nahezu alle Muskeln des Unterkörpers, einschließlich des Gesäßes, der vorderen und hinteren Oberschenkeln sowie die Wadenmuskeln. Neben dem Kraftaufbau wird dabei auch das Koordinationsvermögen intensiv gefördert.

Ausführung:

Stabil auf einem Bein stehen, der Körper ist aufgerichtet, die Bauchmuskeln angespannt und der Blick nach vorn gerichtet. Einen großen Ausfallschritt nach vorne machen, sodass der Winkel zwischen Ober- und Unterschenkel 90° beträgt und der vordere Oberschenkel sowie der hintere Unterschenkel parallel zum Boden positioniert sind.

Wenn der tiefste Punkt erreicht ist, aus der Ferse nach oben drücken und wieder aufrichten. Im gleichen Bewegungszug einen großen Ausfallschritt nach hinten machen bis die gleiche Position der Knie erreicht ist.

Der Oberkörper bleibt während der ganzen Übung gerade, der Bauch angespannt und die Schultern nach Hinten gezogen. Die Fußspitzen zeigen nach vorne, die Knie und Füße zeigen während der gesamten Übung in die gleiche Richtung.

Wiederholungen:

Runde 1: 15x-20x auf jeder Seite

Pause: 45 sec

Runde 2: 12x-15x auf jeder Seite


Liegestützen: die Königsdisziplin

Die Liegestütze ist wohl eine der umfangreichsten und vielseitigsten „Body weight“ Übungen überhaupt. Sie wird schon seit langer Zeit als Königsdisziplin gethront und ist oft sogar ein Maß für die körperliche Fitness. Sie wird nahezu in jedem Krafttraining aller möglichen Sportarten eingesetzt, egal ob Leistungs- oder Freizeitsport. Sogar das Militär und ihre Spezialeinheiten legen Wert auf diese simple aber doch so komplexe Übung.

 

Was macht die Liegestütze so besonders?

 

Liegestütze sind deshalb so ideal, weil sie immer und überall machbar sind, ganz gleich ob man drinnen oder draußen ist.  Hat man keine Fitnessgeräte zur Verfügung, so stellt die Liegestütze eine hervorragende Alternative dar um seinen Körper dennoch effektiv zu beanspruchen. Sie lässt keinen Platz für Ausreden!

Zudem werden etliche Muskelgruppen gefordert. Bereits bekannt dürfte sein, dass dabei Schultern, Brust und Trizeps trainiert werden. Doch die Liegestütze ist keinesfalls eine reine Oberkörperübung. Sie ist eine der effektivsten Ganzkörperübungen, die sich mit dem eigenen Körpergewicht vollbringen lassen. Denn sowohl die Bauch-, Bein- und Gesäßmuskulatur, als auch die Rückenmuskulatur werden in hohem Maße angesprochen, um bei der Übung die nötige Spannung halten zu können.


mehr lesen

BEMER BEWEGT - Einladung zum Fachvortrag

Wir freuen uns, Sie auf unserem Fachvortrag begrüßen zu dürfen!

Physikalische Gefäßtherapie - BEMER®

Ihr Teamplayer in Sachen Gesundheit

Fachvortrag - am 15.07.2016 um 19:00 Uhr

mit Herrn Dr. med. Christoph Helbich

 

Veranstaltungsort:   TOMEK SPORTS

                                       Paradiesstraße 8

                                      80538 München

                                         Tel. 089 12128513

 

 


Was bewegt den Menschen?

Es ist seine Muskulatur. Die körperlichen Grundvoraussetzungen für Leistungsfähigkeit müssen stimmen. Im menschlichen Körper stehen etwa 400 Skelettmuskeln für die aktiven, willkürlichen Bewegungen zur Verfügung. Für ihre Arbeit benötigen sie eine gute Versorgung mit Sauerstoff und Nährstoffen, die in den Zellen zu Energie umgewandelt werden. Doch: Wie kommen die benötigten Stoffe zu den Muskeln?

mehr lesen

Exercise of the week

Ein starker Rücken kennt keinen Schmerz!

Diese Woche präsentieren wir Euch eine Übungs-Reihe zur Kräftigung und Stabilisierung der Rumpfmuskulatur. Unser Fokus: die Muskeln des unteren Rückens, aber auch Gesäßmuskeln und die Beweglichkeit der hinteren Oberschenkeln werden dabei trainiert. Das Ziel ist alle drei Übungen hintereinander bei voller Körperspannung durchzuführen. Ready... Steady... GO!

1. Kreuzheben 

Ausführung:

Die Füße hüftbreit auseinander positionieren, die Knie sind leicht gebeugt. Rumpf stabil halten und die Brust rausstrecken. Die Kugelhantel mit ausgestreckten Armen vor dem Körper halten (alternativ zu Kettlebell kann zum Beispiel eine 5L Wasserflasche gehoben werden).

Ohne die Beugung der Beine stark zu verändern, den Rumpf nach vorne senken, bis er fast parallel zum Boden steht - den Rücken während der Bewegung unbedingt stabil und gerade halten - kurze Pause, dann wieder in die Ausgangsposition zurück. Beim Aufrichten die Gesäßmuskeln zusammenziehen und die Hüfte leicht vorschieben.

Wiederholungen:

30 x Kreuzheben - bei voller Körperspannung


mehr lesen

Challenge of the weekend!

Plank-Challenge für eine brettharte Körpermitte!

Es ist kein Geheimnis mehr! Die Plank-Übungen gehören zu den effektivsten Core-Stabilitätsübungen des funktionalen Trainings. Sie kräftigen nicht nur die oberflächliche dynamische Muskulatur sondern auch die tief liegenden Haltemuskeln des Bauchs und Rückens. Somit führt ein effizientes Training der Körpermitte nicht nur zu einer schmaleren, schön definierten Taille sondern verbessert auch die Qualität all unserer Bewegungen im Alltag, schützt vor Rückenbeschwerden, Verletzungen und Schmerzen.

 

Für das anstehende Wochenende schlagen wir Euch eine dynamische Version der klassischen Plank-Übung vor. Durch die Beanspruchung vieler Muskeln gleichzeitig: gerade und schräge Bauchmuskel, großer Brustmuskel, Rückenstrecker, Schulter- sowie Beinmuskeln ist dies auch eine effektive Methode zum Fettabbau, denn je mehr Muskeln wir trainieren, desto mehr Kalorien verbrennen sie. Was für eine tolle Kombination! 

Ausführung:

In den Unterarmstütz (die Planke): Ellenbogen unter den Schultern, Füße hüftbreit auseinander. Rücken ganz gerade halten. Bauchmuskeln fest angespannt. Jetzt langsam rechten Ellenbogen und linkes Knie einander nähern, bis sie sich berühren. Dann zurück zur Ausgangsposition und die Seite wechseln.

Wiederholungen:

2 Sätze je 10 Wiederholungen pro Seite


Tag der offenen Tür  -  Samstag, 11. Juni

Herzlich Willkommen - treten Sie ein!

Wir kennen uns noch nicht? Das sollten wir schnell nachholen!

 

Vielleicht sind Sie schon öfter die Paradiesstraße entlang spazieren gegangen und möglicherweise sind Ihnen auch die hellen Schilder mit tiefblauen Schriftzug "Mehr Spaß - Mehr Power - Mehr Erfolg" bereits aufgefallen. Haben Sie sich schon mal gefragt, was bei Tomek sports hinter der geheimnisvollen Tür wirklich passiert? JA? Dann besuchen Sie uns und überzeugen Sie Sich selbst!

 

Am kommenden Samstag, den 11. Juni von 10 bis 15 Uhr

heißen wir Sie bei Tomek sports herzlich Willkommen!

 

An diesem Tag haben Sie die Möglichkeit persönlich und unverbindlich einen Blick in das sportliche Geschehen in unserem Studio zu gewinnen.

Außerdem erhalten Sie ein kostenfreies:

  •        Body-Check
  •        Mobilitätstest
  •        Trainingsberatung
  •        Ernährungstipps
  •        Eiweißshake

Unser Team von Tomek sports freut sich auf Ihr Besuch!

 

 


Challenge of the weekend!

Seitstütz-Kreuzcruches

OK, das wird nicht einfach - dafür aber höchst effektiv!

Für das kommende Wochenende haben wir für Euch eine besondere Herausforderung. Diese Version der Seitstütz-Übung kräftigt die Oberschenkel-Innenseiten, die Schultern sowie den Rumpf und die schrägen Bauchmuskeln.

Die wichtigste Voraussetzung: Körperspannung halten!

Ausführung:

Ausgangsposition ist der Seitstütz: der rechte Ellenbogen liegt direkt unterhalb der Schulter, der ganze Körper ist auf dem linken (oberem) Fuß gestützt, die Hüfte zur Decke angehoben, der linke Arm über dem Kopf gestreckt. 

Jetzt den linken Arm und rechtes (unteres) Bein anwinkeln, Ellenbogen und Knie vor der Hüfte zusammenführen, ohne dass diese abgesenkt wird. Kurz anhalten und wiederholen. 

Wiederholungen:

2 Runden: jeweils 12 Wiederholungen auf jeder Seite!


Die Bedeutung der Mikrozirkulation

Vitalität - Leistungsfähigkeit - Gesundheit

Die Mikrozirkulation ist der funktionell wichtigste Teil des menschlichen Blutkreislaufs und spielt sich in dem feinen und sehr weitverzweigten Netzwerk der kleinsten Blutgefäße ab. Hier erfüllt sie lebenswichtige Transportaufgaben: Sie versorgt Gewebe und Organe mit Sauerstoff und Nährstoffen, transportiert Stoffwechselendprodukte ab und fördert das Immunsystem. 

Mit zunehmendem Alter nimmt die Mikrozirkulation ab. Ein Prozess, der bei vielen Menschen jedoch durch schädliche Umwelteinflüsse, schlechte Gewohnheiten und ungesunde Lebensweise beschleunigt wird. Die Folgen: Schwächung des Immunsystems, höhere Infektanfälligkeit, verminderte Leistungsfähigkeit, Befindlichkeitsstörungen, gestörte Genesungsverläufe im Krankheitsfall und bei Verletzungen.

Eine gezielte Stimulierung der Mikrozirkulation verbessert die Durchblutung der kleinsten Blutgefäße und damit die Ver- und Entsorgung von Organen und Geweben. Dies hat einen positiven Einfluss auf die Gesundheit, die Schlafqualität,  das allgemeine Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit - somit letztlich auch die Lebensqualität.

Gesunde Mikrozirkulation spielt auch im Sport eine wichtige Rolle. Durch Unterstützung des Stoffwechsels sorgt sie für eine Leistungszunahme, stärkt die Reaktionsfähigkeit, reduziert das Risiko von Sportverletzungen, ermöglicht eine schnellere Regeneration und somit auch mehr Trainingseinheiten. Beste Voraussetzungen sowohl für Sport-Amateure als auch Profis.

Muskeln werden über die Mikrozirkulation versorgt.

BEMER kann die eingeschränkte Mikrozirkulation bei regelmäßiger Behandlung von 2 x 8 Minuten täglich verbessern.

Und somit einen wertvollen Beitrag zum Sporttraining leisten. 



Exercise of the week!

Die Tomek sports-Superübung

Endlich wird es wieder wärmer! Die ersten herrlich-sonnigen Tage tun der Seele wirklich gut und auch unsere Motivation erwacht endgültig aus dem Winterschlaf. Der Frühling ist deutlich zu spüren und die überschüßige Energie will unbedingt in einen vitalen und strafferen Körper investiert werden. Hand hoch, wem es genauso geht wie uns?

 

Für diese Woche haben wir für Euch eine Mischung aus Kraft, tiefer Körperspannung, Balance und Ausdauer - eine komplexe Allrounder-Übung für den leistungsstarken Frühlingsanfang! Let's go!

Ausführung:

Ausgangsposition ist die Standardliegestütz. Um die Handgelenke zu entlasten und zusätzliches Gewicht in das Training einzubauen werden hierfür die Hanteln verwendet (3-5 kg). Bei fest angespannter Bauch- und Rumpfmuskulatur nacheinander ein Arm vom Boden heben und den Ellenbogen körpernah in Richtung Decke ziehen. Achtung: die Hüfte stabil halten, möglichst parallel zu der Schulterlinie. Danach dynamisch in die Hocke springen, dabei den Rücken gerade halten und langsam aus der Kniebeuge aufstehen. Währenddessen - die Kurzhanteln festumklammert - Schulterdrücken in Richtung Decke ausführen. Oben angekommen tief einatmen und erneut über die Kniebeuge und Hocke in die Ausgangsposition wieder zurück springen. Schon ist die erste Durchführung der Übung geschafft :)

 

Wiederholungen:

Weil uns die Übung richtig viel Spaß macht und auch höchst effektiv ist:

 

Satz 1: 10 Wiederholungen

Pause: 25 Sekunden

Satz 2: 8 Wiederholungen


Einladung zum Fachvortrag mit Dr. med. Christoph Helbich

Gesunder Rücken durch physikalische Gefässtherapie

 

Wie Sie Ihre Gesundheit schützen und Ihre Heilung unterstützen können?

 

Besuchen sie kostenfrei und unverbindlich den Fachvortrag:

 

Fachvortrag mit Dr. med. Christoph Helbich

am 13.05.2016 um 19:00 Uhr

 

 

Veranstaltungsort:   TOMEK SPORTS

                                    Paradiesstraße 8

                                    80538 München

                                   Tel. 089 12128513

 

 

Anmeldung per E-Mail (info@tomeksports.de) oder telefonisch erwünscht!

 

 

Exercise of the Week!

Sprung-Kniebeuge

Kniebeuge wird nicht selten die Königsübung genannt, da sie zu den intensivsten und anspruchsvollsten Übungen im Krafttraining gehört. Die Übung trainiert neben Bein-, Gesäß- und Rumpfmuskeln auch die Beweglichkeit in Sprunggelenken, Knien und Hüfte. Eine wirkungsvolle Variation der klassischen Kniebeuge-Übung ist die Sprung-Kniebeuge. Sie verbessert die Kraft, Schnelligkeit sowie Ausdauer und zeigt nebenbei einen effektvollen Fatburn-Effekt.

Ausführung:

Aus der Kniebeuge - Füße im breiten Schritt, Oberschenkeln parallel zum Boden, Hüfte tief unten, Knie möglichst über dem Mittelfuß halten, um Verletzungen zu vermeiden. Oberkörper ist aufrecht und leicht nach vorne geneigt - dynamisch vom Boden abdrücken und in die Höhe springen, Oberkörper aufrichten, Füße näher zusammen bringen und auf dem vorderen Fußbereich landen. Nach einer kurzen Bodenkontaktzeit gleich wieder in die breite Fußstellung springen und erneut die Kniebeuge ausführen.   

tomek sports Sprung-Kniebeuege

Wiederholungen:  90 sec Training!

möglichst viele Wiederholungen mit der Korrekten Körperhaltung:

45 sec Sprung-Kniebeuge

20 sec Pause

45 sec Sprung-Kniebeuge


Exercise of the week!

Halte-Streck-Kraftübung 

...oder der Dreibein-Tisch ;)

Ausführung:

Aus einer sitzenden Position die Hüfte nach oben drücken, sodass der Körper die Form eines Tisches bildet. Die Arme und Knie bilden mit dem Rumpf einen 90°-Winkel, Bauch- und Gesäßmuskeln sind fest angespannt. Ein Bein heben und unter maximalen Anspannung der Beinmuskeln in die Länge strecken - 2 sec. halten, dann das Bein wechseln.

 

Wiederholungen:

10 x pro Seite das Bein heben

Warum die Stärkung der hinteren Muskelkette unerläßlich ist!

 

Wenn das Gesäß oder die hinteren Oberschenkel schwach sind, stört das massiv das muskuläre Gleichgewicht im Körper. Schmerzen und Verletzungen in den Knien, in den Hüften oder im unteren Rücken können hier die bittere Folge sein. Die Lösung? Geben Sie dem Training der hinteren Muskelgruppen - vor allem Gesäß und hinteren Oberschenkel - oberste Priorität!

 

Weiter Vorteile!

  • Höherer Kalorienbedarf! Die Gesäßmuskulatur bildet eine der größten Muskelgruppen und gehört dadurch zu den Top-Kalorienverbrennern!
  • Bessere Körperhaltung! Schwache Gesäßmuskeln können ein Vorkippen der Hüfte verursachen. Das belastet die Wirbelsäule und wölbt den Bauch vor.
  • Gesündere Knie! Die Muskeln des hinteren Oberschenkels unterstützen die Kreuzbänder bei der Stabilisierung der Knie. Kräftigung dieser Muskelgruppe minimiert das Verletzungsrisiko.

Quelle: Adam Campbell: Das Men's Health 

 


Exercise of the week!

Vor-zurück-Liegestütze 

Ausführung:

Auf den Händen und Füßen abgestützt den Oberkörper anspannen....vor und zurück springen und eine Liegestütz hinterher durchführen. Das wäre dann "eins", also eine Wiederholung. Achtung: Rumpfmuskeln anspannen und stabil halten!

Wiederholungen:

Nach 12 Wiederholungen sind die Arme und Brust aufgewärmt. Damit Herzkreislauf etwas davon hat, sollten wir 2-3 solche Durchgänge machen.

;-)


Exercise of the week!

Klappmesser seitlich

Warum Bauchmuskelübungen in keinem Training fehlen dürfen?

Mal ehrlich: jeder möchte starke, definierte Bauchmuskeln. Denn wohlgeformte Körpermitte und durchtrainierter Bauch gelten im Allgemeinen als ein äußeres Anzeichen für einen gesunden und leistungsfähigen Körper. 

Doch ein effektives Bauchmuskeltraining lässt den Körper nicht nur besser aussehen sondern auch besser funktionieren. Die Bauchmuskeln sind an praktisch jeder Bewegung beteiligt, die wir machen. Und das nicht nur beim Sport! Gäbe es die Rumpfmuskulatur nicht, könnten wir noch nicht einmal aufrecht sitzen oder stehen. Ein kräftiges Körperzentrum stützt die Wirbelsäule, verbessert ihre Stabilität und gibt dem ganzen Körper eine solide Grundstruktur. Starke Bauchmuskeln wirken sich zudem positiv auf die Bauchpresse aus. Auf diese Weise kann die Belastung, welche die Bandscheiben aushalten müssen, um bis zu 50 Prozent gesenkt und der Rücken entlastet werden.

 

Ausführung:

Auf der Seite liegend, den linken Arm vor dem Körper ausstrecken, die rechte Hand seitlich an den Hinterkopf legen. Der Ellenbogen zeigt zur Decke.

Bewegung: die Beine ausgestreckt heben. Der Oberköper beugt aus der Taille heraus und führt dabei den rechten Ellenbogen zum rechten Knie.

 

Legen Sie sich auf die linke Seite und strecken Sie den linken Arm auf dem Boden vor sich aus. Die rechte Hand wird seitlich an den Hinterkopf gelegt, der Ellbogen zeigt dabei zur Decke. Die Beine sind entweder gestreckt vom Boden gelöst oder übereinander abgelegt - See more at: http://gym.nomox.eu/uebungen/bauch/schraege-bauchmusklen/klappmesser-seitlich-2.html#sthash.Dz9ADl69.dpuf
Heben sie nun die Beine gestreckt an. Der Oberkörper beugt aus der Taille heraus und führt dabei den rechten Ellbogen zum rechten Knie. - See more at: http://gym.nomox.eu/uebungen/bauch/schraege-bauchmusklen/klappmesser-seitlich-2.html#sthash.Dz9ADl69.dpuf

Wiederholungen:

Zwei Runden: jeweils 20 Wiederholungen auf jeder Seite ;)

 

schwerere Alternative:

Die Hand des unteren Arms "tastet" die Bauchmuskulatur! ;-)

 

 


Exercise of the week!

Wechselnde Einbeinliegestütze

Warum wir Liegestütze lieben:

Der Liegestütz ist wohl die "klassische" Kraftübung ohne Gerät, welche Sie jederzeit und überall durchführen können. Sie trainiert insbesondere die Brustmuskeln, den Trizeps sowie den Deltamuskel. Außerdem trägt sie zu Stärkung der Core-Muskulatur bei, welche für die Stabilisierung der Schultern, Körpermitte und Hüften sorgt, während Sie die Bewegungen ausführen. Was ist das besondere an den einbeinigen Liegestützen? Da das Körpergewicht nur noch auf drei Punkten liegt, müssen Sie zusätzlich auf die Balance achten. Dies führt zu einer erhöhten Körperspannung. Die Einbeinliegestütze sind ideal für ein universelles Training für den Muskelaufbau, steigern die Fitness und unterstützen beim Abnehmen.

 

Ausführung:

Liegestütz: während der Körper zum Boden abgesenkt wird (Brust soll am Ende den Boden berühren), wird eines der Beine nach oben gehoben. Hochdrücken: das Bein langsam wieder senken und den Körper bei voller Anspannung der Muskulatur in einer Linie halten. Dann Beinwechsel.

Wiederholungen:

8x pro Seite - 10 sec Pause 

6x pro Seite - 10 sec Pause 

4x pro Seite - schon vorbei ;)


Frohe Weihnachten!

Liebe Freunde des Sports und der körperlichen Ertüchtigung!

 

Auch wenn wir unsere Arbeit und den Sport lieben, feiern wir doch mindestens genauso gern. Nach zwölf schweißtreibenden Monaten voller Training und Muskelkater und einer phänomenalen Weihnachtsfeier, freuen wir uns nun auf die besinnliche Zeit des Jahres.

 

Eine Zeit voller weihnachtlicher Magie, die wir mit den Menschen verbringen, die uns besonders am Herzen liegen. Genießt auch Ihr die schönste Zeit im Jahr!

Wir wünschen Euch ein schönes, besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein fantastisches neues Jahr, in dem wir gemeinsam auch die eine oder andere Feiertagssünde sportlich wieder ausgleichen!

Eurer Team von Tomek sports

Weihnachtsfeier bei Tomek Sports

Liebe Sportfreunde!

 

Es ist sicherlich nicht die erste und nicht die letzte Weihnachtsfeier, an der Ihr dieses Jahr zu Teilnahme geladen werdet.

Doch es ist die Weihnachtsfeier mit dem höhsten Leistungspotential der Teilnehmer. Eine geballte Ladung an Kraft und Ausdauer an einem Ort!

 

Klar, dass wir von Tomek sports nicht ein heißes Wasser mit Nelken als Glühwein anpreisen, sondern auf echte Glühweinzutaten zurückgreifen und dabei auf die Energiedichte nicht achten – an dem Tag nicht!

Wenn Ihr essbare Weihnachtsleckereien habt, die Ihr aufgrund der hohen Kalorienzahl nicht selbst vernichten wollt, so sind sie bei dieser Veranstaltung herzlich Willkommen – in den Räumen und dieser Gesellschaft sind es lediglich Tropfen auf dem heißen Stein!

Spätestens in der nächsten harten Session haben wir die Balance ja sowieso wiederhergestellt.


Wir freuen uns auf Euch,

gerne natürlich auch in Begleitung!

 

Euer Tomek sports – Team


Functional Training – abwechslungsreich, spannend und extrem effektiv!

Viele gute Gründe für funktionelles Training

Im Gegensatz zum traditionellen Krafttraining an Trainingsmaschinen, bei dem der einzelne Muskel gezielt und isoliert beansprucht wird, integrieren funktionelle Bewegungsformen mehrere Muskeln und Muskelgruppen gleichzeitig.

Die Ausführung komplexer dynamischer Bewegungsabläufe führt zur effektiven Verbesserung der Koordination,  Balance, Kraft, Stabilität, Flexibilität sowie Ausdauer gleichermaßen. Die optimale Kombination aus Belastungs- und Erholungsphasen fördert Herz-Kreislauf-, Muskel- und Stoffwechselsysteme so, dass in jedem Bereich ein starker Trainingsreiz und dadurch ein positiver Trainingseffekt entsteht.

Zusätzlich zu dem körpereigenem Gewicht trägt der Einsatz funktioneller Hilfsmittel wie Kettelbells, Medizinbälle oder Gummibänder zu hoher Flexibilität und Abwechslung im Training bei, was nicht nur  zur optimierten Steigerung der Leistung, sondern auch für mehr Motivation im gesamten Trainingsverlauf sorgt.

 

Fazit: Das abwechslungsreiche Training stärkt und stabilisiert den gesamten Körper, macht Spaß und ist somit der effektivste Weg zu Ihrer Wunschfigur sowie besserer Leistungsfähigkeit in Alltagsituationen.

 

Das alles… und noch viel mehr: Nur bei Tomek sports!

 

Wir sehen uns im Training!