Superfood: Chia Samen

Wer Superfood sagt, muss inzwischen im selben Atemzug Chia Samen nennen. Die kleinen Körner stehen ganz oben in der Rangliste der Superfood-Beschwörer und die Nachfrage steigt stetig. Egal ob Abnehmen oder Leistungssteigerung, Chia Samen sollen das nötige Etwas haben, um den Körper in die gewünschte Form zu bringen.

Woher kommt die Chia Pflanze?

Ihren Ursprung hat die Chia Pflanze in Mexiko und Guatemala. Ihre botanische Bezeichnung lautet „Salvia hispanica“ und gehört zu der Gattung des Salbei (Salvia). Doch mit dem steigenden Bedarf stieg auch die Verbreitung der Pflanze, weshalb sie nun auch in mehreren Ländern Südamerikas und in Australien kultiviert wird. Schon die Maya wussten um die Besonderheit der Chia Pflanze und ihrer Samen. Sie war fester Bestandteil ihrer Nahrung, da man ihr eine hohe kraftspendende Wirkung nachsagte.    

Was steckt in ihr?

Das Aushängeschild der Chia Samen ist der Omega-3-Fettsäuregehalt. Sie haben das höchste pflanzliche Vorkommen überhaupt und enthalten 10 mal mehr Omega-3-Fettsäuren als Lachs. Darüber hinaus sind sie überdurchschnittlich reich an Antioxidantien, Vitaminen, Proteinen und Mineralstoffen. Man könnte meinen, in den Samen steckt alles was das Herz begehrt. Im wahrsten Sinne des Wortes! Denn Chia Samen haben in der Tat einen äußerst gesundheitsfördernden Einfluss auf das Herz. Laut Studien sollen sie einen natürlichen blutverdünnenden Effekt hervorrufen, wodurch sich das Herzinfarktrisiko und auch Schlaganfallrisiko verringern. Zusätzlich fand man heraus, dass der Blutzuckerspiegel ebenfalls positiv beeinflusst wird. Allgemein wirken sich die Chia Samen positiv auf die Gesamtgesundheit aus. Sie helfen den täglichen Bedarf an Nährstoffen zu decken. In Kombination mit einer ausgewogenen Ernährung kann man von den kleinen Power-Körnern nur profitieren.    

Wie lassen sich die Samen am besten verzehren?

Das gute an den Chia Samen ist, dass sie geschmacksneutral sind. Sie lassen sich also problemlos allen Gerichten beimischen, ohne geschmacklich negativ aufzufallen. Besonders beliebt ist die Beigabe ins Müsli oder in den selbstgemachten Smoothie, aber auch dem Salat lassen sich die Samen hervorragend beifügen. Dabei müssen sich Allergiker keine Sorgen machen, denn Chia Samen sind frei von Gluten oder anderen Allergenen.

Allerdings schafft es unsere Verdauung in vielen Fällen nicht, den Samen vollständig zu öffnen, weshalb häufig ganze Samen wieder ausgeschieden werden. Dadurch wird unserem Körper der volle Zugriff auf die Nährstoffe in den Chia Samen verwehrt. Es empfiehlt sich daher die Samen in gemahlenen Zustand zu verzehren, um ihr Nährstoffangebot maximal

ausschöpfen zu können.